COVID-19 Impfung in der Praxis

Ab 07.04.2021 dürfen wir auch gegen COVID-19 in unserem Praxis impfen. Aktuell wird der Impfstoff von Biontech/Pfizer verabreicht (jedoch dies kann jederzeit geändert werden). Wenn Sie ein Risikopatient sind oder zwischen 1941 – 1946 geboren sind, sprechen Sie uns gerne an.

Falls Sie sich ein bisschen vorbereiten möchten, hier die Links zum Aufklärungsgespräche:

Was könnte vor COVID-19 schützen?

Die COVID-Grippe, wie auch jede andere Grippe, kann jeden treffen. Bekanntlich gibt es bis jetzt keine kausale Therapie gegen diese Virusinfektion. In den wissenschaftlichen Veröffentlichungen häufen sich aber die Daten über Prophylaxe-Maßnahmen, die bei der erfolgsreichen Abwehr der Ansteckung sinnvoll sein könnten. Einige Erfahrungen in unserer täglichen Arbeit bestätigen diese Methoden. Was kann man tun? Hier einige Lösungen.

  • Nehmen Sie täglich 1-2 Gramm Vitamin C. Qualitative Produkte sind in jeder Apotheke erhältlich.
  • Noch besser oder ergänzend zu Vitamin C sind gutdosierte Multivitamin-Präparate.
  • Lassen Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel bestimmen. Vitamin-D-Mangel schwächt das Immunsystem. Hohe Vitamin-D-Spiegel schützen anscheinend gewissermaßen vor viralen Infekten.
  • Schützen Sie Ihre Nasenschleimhaut täglich mit fettenden und befeuchtenden Salben. Solche Salben schützen Schleimhäute, machen diese fettiger und elastisch und verhindern die Bildung von Mikroeinrissen, insbesondere während der Heizungsperiode. Eine fitte Schleimhaut ist eine gestärkte Barriere gegen den Virus. Eine Empfehlung dazu bekommen Sie gerne in unseren Praxen.
  • Lassen Sie sich gesundheitlich durchchecken. Störfelder im Körper lenken das Immunsystem ab und schwächen dieses.
  • Lassen Sie Ihren Zahnarzt eine Untersuchung auf Paradentose oder Karies durchführen. Eine kranke Mundschleimhaut ist eine Eintrittspforte für COVID.
  • Haben Sie keine Angst und bleiben Sie positiv.
Aktuellen Stand

Auslandsaufenthalt in Risikogebieten

Tipps und Informationen

Umgang mit dem Corona-Virus-Gefahr